Das Jännerloch ...

... hat mich mal wieder, wortwörtlich, eiskalt erwischt.
Kennt ihr das? Aber sicher kennt ihr das oder?

Der Oktober hat die goldenen Herbsttage,
der November seine Martinslichter,
der Dezember hat Weihnachten,
im Februar ist Fasching,
der Frühling beginnt im März, ...
und im Jänner?

Jeder Monat hat irgendwie was Schönes 
aber der arme, kalte und graue Jänner hat irgendwie nix.

Und deshalb bin ich jetzt dafür, 
jedem Jänner seinen Schneemann ...


Doof nur wenn es so wie jetzt praktisch den ganzen Schnee wegtaut. *seufz*

Alles Liebe ...



Er ist weg ...


 ... unser diesjähriger Weihnachtsbaum
und anstatt 
"warm and red" 
ist jetzt eher
"cool and white" 
in unserem Häuschen angesagt.


Diese Woche kam neben dem sehnlichst erwarteten Schnee
auch endlich der ausstehende Kreativdekoschub.
Ich hab die ganze Weihnachtsdeko wieder in ihre Kisten verpackt
und im Keller verstaut. Dort bleibt sie auch mal 
für die vermutlich kommenden 308 Tage. ;o)

Unser Zuhause erstrahlt nun gähnend leer schlicht und aufgeräumt.

Viel Natur, weiß, silber, grau, blau, Spitzen- und Strickoptik, ...
Das einzige was nach wie vor zu finden ist sind Kerzen
und die batteriebetriebene Lichterkette.
Die finde ich so genial, dass sie bleiben durfte.
Mit ihren kleinen Lichtlein zaubert sie nun,
vor allem an trüben Tagen, auch tagsüber
eine gemütliche Stimmung. 

Hier nun noch ein paar Impressionen von unserem
"Sweet white home!"

 


 


 "Verzaubert liegt die Welt in weiß,
noch immer fallen Flocken leis.
Verzaubert scheint die Sternenzeit
und immer wieder werden Herzen weit."
Monika Minder

 
Winterliche Grüße ...

 

Januar 1936 ...

...und das ganze englische Königreich 
fiebert aufgeregt der Krönung von Edward VIII entgegen. 
Doch auf dem Weg vom schottischen Edinburgh nach London 
passiert im Nachtexpress "Flying Scotsman" eine Mord. 


Der Schaffner wird tot in seinem Abteil gefunden 
und als Täter kommen nur einige Reisende der 1. Klasse in Frage. 
Die zufällig anwesende Detektivin bittet zur Klärung des Falls alle zu Tisch.

 
Während dem gemeinsamen Dinner 
bringt aber so manch unangenehme Frage, Anschuldigung, Vermutung 
oder der eine oder andere geheime Hinweise 
die einzelnen Herrschaften kräftig ins schwitzen. 


Denn eines ist klar - der Mörder ist unter ihnen!

War es die imposante russische Gräfin Zobel 
oder doch eher der scheinheilige Pater McBrown der den Mord verübt hat? 
Vielleicht waren es aber auch Oberst McPomm oder seine Gattin Lady Margaret 
die auf den zweiten Blick beide gar nicht mehr so ehrwürdig erscheinen? 
Auch die faszinierende deutsche Schauspielerin Marlene Drillich 
hat wohl ebenso ein Geheimnis wie der elegante Lord Winterbottom


Fragen über Fragen die geklärt werden müssen.
Die Jagd nach dem Mörder beginnt!



Und schon sind wir mittendrin im Krimidinner.
Ein mörderischer Spaß von dem wir und unsere Gäste begeistert waren. 
Ihr habt davon noch nie gehört?

 
Na dann mal die Kurzfassung: 
Es handelt sich dabei um eine Art Rollenspiel,
welches eigentlich als Komplettidee-/paket gekauft werden kann. 
Einladungen, Tischkarten, Spielplan mit Menü- und Dekoideen, 
Rollenhefte und geheime Hinweise inbegriffen. 
Alles was ihr noch machen müsst, ist die richtigen Leute einladen 
und das entsprechende Ambiente und Essen vorbereiten. 


In unserem Fall haben wir "nur" die Geschichte 
mit den Spielheften und Hinweisen verwendet - 
denn um die Einladungen und Tischkarten in Form eines Zugtickets, 
die passenden Notizhefte für die Mördersuche, 
die Dekoration des "Abteils" in edlem gold - schwarz - weiß 
und die Zusammenstellung des "First Class Dinners"
haben wir uns selbst gekümmert.


Vorspeise
Beef Tatar und Gemüse-Rindfleischsülzchen mit Senfeis
an einem kleinen Wintersalat

Suppe
Champagner-Senfsuppe

Hauptspeise
Schweinsfilet im Blätterteig mit Bergpfeffersauce 
und Gemüse 

Dessert
Fondant au Chocolat mit Vanilleparfait
 
Beim Essen ist es wichtig, dass man es gut vorbereiten kann, da für die "a la minute" Zubereitung nicht wirklich Zeit bleibt. 
Wer sich für die Rezepte interessiert - bitte einfach melden!
 
 
Toll ist es natürlich wenn eure Gäste sich ihrer Rolle entsprechend kleiden 
und versuchen mit etwas schauspielerischem Talent 
ihrem zugeschriebenen Charakter gerecht zu werden. 
Im Hintergrund "das Rattern der Eisenbahn"
und zum Dinner erklingen Cole Porter Songs von Ela Fitzgerald...

 
... dann ist euch ein Abend voller Spiel, Spaß und Spannung gewiss - 
wir waren jedenfalls begeistert und es wird bestimmt nicht
die letzte "mörderische Dinnerparty" gewesen sein.


"Die Jagd nach dem Mörder beginnt!"

Alles Liebe ... 




Schwuppsdiwupps ...

... ist ein Jahr um!

Nun sitze ich hier und stöbere einfach so in meinem eigenen Blogarchiv 
und in den wenigen, aber sehr netten Kommentaren von euch ... 
irgendwie überwältigend was sich so alles ansammelt.

Der eine oder andere Höhepunkt war im vergangenen Jahr auf jedenfall dabei 
und wenn ich daran zurückdenke muss ich unweigerlich ein bisschen lächeln ♥
Natürlich gab es auch Dinge die mich zum Weinen brachten,
aber neues Jahr - neues Glück, oder?


Immer zu Beginn des Jahres weiß ich irgendwie nie so genau 
was ich jetzt eigentlich machen soll. 
Weihnachtsdeko? 
Winterstimmung?
Frühlingsvorfreude?
Irgendwie bin ich zum Jahresbeginn immer etwas unentschlossen.
Wie macht ihr das denn?

Nun beginnt morgen das "neue Arbeitsjahr" 
und irgendwie steht alles noch genau so da wie zum heiligen Abend.


Okay erwischt, die Geschenke sind natürlich ausgepackt
und das Weihnachtsfondue mit all seinen Leckereien aufgegessen 
- aber der Rest -
wenn ich ehrlich bin gefällt es mir (noch) ... 
alles so schön gemütlich mit diesen warmen Tönen.
Und nachdem der Winter ja auf sich warten lässt und
sich der Frühling wohl auch etwas hinzieht,
darf die Weihnachtsdeko noch ein wenig bleiben
und ich nutz die Chance euch ein bisschen was zu zeigen. ;o)



 

Die neuen Ideen und vor allem die Muse Neues umzusetzen 
müssen noch ein klitzekleinesbisschen warten 
und dann starte ich eben mit einer winzigkleinen Verspätung. 


Alles Liebe ...