Das Leben ist ...

... eine Chance, nutze sie.
... schön, bewundere es.
... ein Traum, verwirkliche ihn.
... eine Herausforderung, nimm sie an.
... kostbar, geh sorgsam damit um.
... ein Rätsel, löse es.
... ein Lied, singe es.
... ein Abenteuer, wage es.
... Liebe, genieße sie.
(von Mutter Teresa)


Allen Lebenslustlesern, 
allen die es noch werden wollen 
und auch all jenen die einfach nur so "hereingestolpert" sind,
von Herzen ein "sternenfunkelndes" Jahr
2016

Alles Liebe ...



O du Fröhliche ...

... oh du Selige, Gnaden bringende Weihnachtszeit!"
Und kaum hat man sich umgedreht,
 ist sie schon wieder rum und das,
obwohl ich doch noch so viele Fotos, Ideen und Inhalte vorbereitet habe
die ich eigentlich mit euch teilen wollte.
Was mach ich denn jetzt damit?

Vielleicht sollte ich es einfach übers Jahr verteilen ... ;o)


Kleine Weihnachtspräsentidee im Jänner gefällig?

 


Was haltet ihr von einem Adventausflug im Februar?



Vielleicht die eine oder andere weihnachtliche Dekoidee im März?



Jemand Lust im April auf den Weihnachtsmarkt zu gehen?



Wetten das Adventmenü schmeckt auch im Mai?



Und zu guter letzt der Weihnachtsbaum und die Geschenke im Juni?


... und für die restlichen Monate find ich bestimmt auch noch was ;o)

Oft gibt es aber einfach Wichtigeres, oder? 
Nein, Weihnachtsstress mein ich damit gar nicht.
Den habe ich heuer echt versucht auszulassen.
Gerade vor Weihnachten musste ich nämlich wieder einmal miterleben,
wie schnell doch das Leben zu Ende sein kann und
wie es ist, wenn sich ein Mensch auf die letzte Reise begibt.
Dann ist es zu spät um miteinander zu genießen,
sich auf einen Kaffee zu treffen oder sich freundlich zu grüßen.

Somit stand für mich das Genießen, die Gemütlichkeit
und das Zeit haben im Vordergrund!
Und es ist mir recht gelungen!

Wichtig ist das Leben und die Lust am Leben selbst ...
einfach mal wieder Lebenslust!

Und jetzt sind die grünen Weihnachtsfeiertage 
leider schon fast wieder vorbei
und es schneit es immer noch nicht!
Deshalb gibts jetzt mal ein Foto aus dem Jahr 2014 -
vielleicht fühlt sich "da oben" ja jemand inspiriert! ;o)


Alles Liebe ...


Zu groß ...

... zu klein, zu dick, zu dünn, zu krumm, zu dicht, zu teuer ... 
die alljährliche Suche nach dem einen Baum 
ist oftmals gar nicht so einfach. 
Trotzdem, jedes Jahr mach ich mich auf den Weg 
um den Richtigen zu finden 
und noch jedes Jahr konnte ich ihn stolz vom 
NachbarumdieEckechristbaumverkäufer nach Hause tragen. 
Heuer dann der Schock - keine Bäume mehr ... *häää*

Was jetzt?


Ich kann euch beruhigen, 
auch wenn ich und der dann auserkorene Ersatzchristbaumverkäufer 
nach gefühlten 3 Stunden, 
fünf Rundgängen über den vermatschten Ausstellungsplatz 
und dem zwölften extra für mich ausgepackten Bäumchen 
wohl kaum mehr daran glaubten, 
ich hab ihn auch heuer gefunden! 

Wie das eh nur 2,50m kleine Bäumchen in unserem sportlichen Superflitzer, 
in dem man niemals nicht einen Tannenbaum transportieren darf *ups*
nach Hause kam fragt ihr jetzt einfach nicht! 
Am Ende steht er nun auf jedenfall, seit gestern Abend
geschmückt bei uns im Wohnzimmer und wartet aufs Christkindchen.
"Probeleuchten" durfte er schon mal.
 
... ich finde ihn wieder mal perfekt!


Ruckzuck war die Adventzeit wieder vorbei
und nun werden die Tage schon wieder länger.
Wenn das mit dem Wetter so weitergeht,
gibt es heuer statt Märzenbecher wohl Weihnachtsbecher
und anstatt Osterglocken dann Weihnachtsglocken.
Passt ja auch irgendwie, oder? ;o)

Doch bis es wirklich soweit ist,  
genießen wir hier unsere freie Zeit zwischen den Jahren 
und machen einfach mal das was wir wollen. 
Vor dem Fernsehr lümmeln, spazieren, kochen, essen, zusammensitzen, 
gemütlich frühstücken gehen, auf den Schnee warten, lesen, ...


... und davor noch die Gelegenheit nutzen 
um euch liebe Weihnachtsgrüße dazulassen und mich zu bedanken:  
 Danke
dass ihr hier mitlest und Anteil nehmt an meinem Leben und der Lust zu Leben. 
Ich hoffe ja ihr könnt immer mal wieder die eine oder andere
Gartenidee, Dekoanregung, Basteltip oder Kochvorschlag brauchen 
und habt einfach Spaß am stöbern. 
Immer wieder freue ich mich über eure Kommentare 
und wünsche euch hiermit noch einen wunderschönen Weihnachtstag, 
voller neuer Inspiration. 

Alles Liebe ...



24 Tage ...

... sind es jedes Jahr bis Weihnachten 
und wie lassen sie sich besser zählen, 
als mit einem Adventkalender?

Die Idee ist weder neu, noch aufregend, 
aber mit ein bisschen Neuinspiration und -interpretation 
sorgt er auf jedenfall für dekorativen Weihnachtszauber. 
Dabei ist er auch noch simpel und schnell gemacht, halt ganz "Lebenslust"


Fürs heutige Jahr seit ihr bin ich wohl schon etwas zu spät,
aber weil ich ihn euch ja jetzt schon zeige, 
müsst ihr ihn auch nicht so wie ich auf den letzten Drücker machen, 
sondern habt nun fast ein Jahr Vorbereitungszeit. ;o) 

Schaut mal was man aus einem Ast, 24 Nägeln, einer alten englischen Zeitung, 
braunen und goldenen Stanzsternchen, Goldstift, Bast, Servietten 
und etwas Weihnachtsdeko werkeln kann.


Einfach aus der Zeitung Tütchen zusammenklammern, 
Sternchen ausstanzen mit Goldstift beschriften und die Tüten damit bekleben. 
2 Löcher stanzen, Bast festgeknoten, 24 Nägelchen in den Ast hämmern, 
Füllung in eine dünne "Serviettenlage" einwickeln und "eintüten". 
Die Tütchen an den Ast hängen und dann noch ein wenig drumrum dekorieren  ...

Vorweihnachtliche Grüße ...


Zieht euch warm an ...


Immer wieder gerne besuchen wir die vermeintlich kleinste Stadt der Schweiz. 
Binnen kürzester Zeit fühlt man sich zurückversetzt ins Mittelalter. 
Geschichtlich wurde Werdenberg wohl 1289 erstmals erwähnt 
und dem kleinen Städtchen unterhalb der Burg 
verlieh man das Markt- und Stadtrecht.


Steile, schmale Gassen und Stufen führen zum Schloss empor 
und der Blick gleitet über den kleinen Werdenberger See. 
Ein malerisch verträumtes Bild bieten die engen Gassen, 
ruhigen Plätze und versteckten Ecken. 
Nur der Frost knirscht unter unseren Füßen, 
ansonsten ist es ganz still.




Fast am Ende der Gasse 
führt durch einen schmalen Hausdurchgang 
eine kleine, alte Treppe zum Ufer des Sees. 
Vorbei am Schlangenhaus und den verschneiten kleinen "Stadtgärtchen" 
stapfen wir, eingehüllt in unsere warmen Wintermäntel, durch die Kälte.


Kurz scheint es als sei die Zeit stehen geblieben. 
Niemand außer uns ist hier, wir genießen die Ruhe, ...



... bevor wir am anderen Ende des See´s 
wieder in den weihnachtlichen Trubel des "Chlausmarkts" eintauchen 
und uns an einer "heissi Schoggi" aufwärmen.

Zumindest eins wissen wir jetzt:   
Wo wohnt der Samichlaus! ;o)



Vorweihnachtliche Grüße ...


Der 6.Dezember ...

... ist schon vorbei und ich geb es ja zu, 
vielleicht bin ich etwas spät dran.

Aber was ich euch heute zeigen will, 
kann man auch genausogut an jedem anderen Tag 
in der Vorweihnachtszeit machen und so kommt dann eben  
der liebe Nikolaus die liebe Familie durch Schnee und Wind Wiese und Föhn, 
klingelt mit der Glocke  an der Türklingel und trifft sich in der warmen Stube. 
Alle sitzen dann brav, wie es sich gehört, um den weihnachtlich gedeckten Tisch 
und harren mit Spannung der Dinge die da kommen. 
Und die guten Gaben aus dem Sack Kochtopf bleiben auch nicht aus 
und zaubern ein Lächeln ins Gesicht. 

NikolausAdventsmenü

Lachs Wintersalätchen
mit Kartoffel-Apfel Vinaigrette

Petersilienwurzelessenz mit Geflügelklößchen

gekräutertes Alpschweinefilet im Speckmantel 
mit Portweinjus,
Polenta und Mandelbrokkoli

Grand-Marnierparfait

Das Menü und die Rezepte sind wie immer eine bunte Mischung 
aus Eigenkreationen, Kochbüchern und Stöbereien  im weiten www.


Lachs Wintersalätchen mit Kartoffel-Apfel-Vinaigrette
200 g Kartoffeln
4 EL Öl
Salz
3 EL Obstessig
1 TL Senf
2 TL Honig
Pfeffer
1/2 Bund Schnittlauch
2 Schalotten
1 kleiner Apfel
Wintersalate
Räucherlachs

Kartoffeln fein würfeln und in 2 EL Öl bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten braten. 
Mit Salz würzen. Essig, Senf, Honig, Salz und Pfeffer verrühren und 2 EL Öl zugeben. Kartoffeln samt Bratfett einrühren. Schalotten und Apfel in feine Würfel schneiden 
und zusammen mit den Schnittlauchröllchen in die Vinaigrette geben.
Auf einem Teller die fein geschnittenen Wintersalate anrichten 
und 1-2 Räucherlachsscheiben daneben drapieren. 
Anschließend das ganze mit der Vinaigrette verfeinern.



Petersilienwurzelessenz mit Geflügelklößchen
500g Petersilienwurzel
1l Geflügelbrühe
1 Bund Petersilie
Salz und Pfeffer

Die geschälten Ptersilienwurzeln in Scheiben schneiden 
und im Geflügelfond kurz aufkochen. 
Nun die gehackte Petersilie zugeben, den Deckel auf den Topf 
und etwa eineinhalb Stunden leicht köcheln lassen. 
Nun die Essenz durch ein Tuch abgießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Geflügelklößchen
150g Hähnchenbrustfilet
1 Ei
2 EL Sahne
2 EL Semmelbrösel
Salz, Pfeffer
1 EL Pesto Verde
Gemüsebrühe

Hähnchenbrustfilet klein würfeln und pürieren. 
Das Ei und die Sahne zugeben und weiterpürieren bis eine feine Masse entsteht. 
Nun das Pesto, Salz und Pfeffert untermischen und mit den Semmelbröseln andicken. Nach einer Rastzeit von ca. 30min im Kühlschrank kleine Nockerln abstechen 
und in leicht kochender Gemüsebrühe gar ziehen lassen. 
Vor dem servieren dann in der Petersilienessenz wärmen.



Gekräutertes Schweinefilet im Speckmantel
mit Portweinjus, Polenta und Mandelbrokkoli
Das Schweinefilet mit Salz, Pfeffer, kleingehacktem Rosmarin 
und Thymian würzen und mit Frühstücksspeck umwickeln. 
In einer Pfanne mit etwas heißem Öl rundherum scharf anbraten. 
Aus der Pfanne nehmen, den Bratenthermometer einstecken, 
in Alufolie einwickeln und im vorgewärmten Backofen 
bei 180°C Umluft bis 58-60°C Kerntemperatur garen lassen.

Portweinjus:
Fein geschnittene Schalotten, etwas Lauch, Sellerie 
und evt. Fleischabschnitte in schaumiger Butter andünsten. 
1 EL Tomatenmark mit anrösten und mit ca. 1/4 l Portwein ablöschen. 
Einreduzieren lassen. Mit ca. 1/4 l Rinderfond aufgießen und wieder einreduzieren lassen. Salz, Pfefferkörner, Piment, 1 Lorbeerblatt und 1 Rosmarinzweig zugeben 
und ca. 1 Stunde leicht köcheln lassen. Sollte zu viel Flüssigkeit verdampfen 
etwas Wein bzw. Fond angießen. Am Schluss durch ein Sieb passieren 
und bei Bedarf weiter reduzieren oder binden.

Brokkoli mit Mandelbutter
Brokkoli putzen, waschen, in kleine Röschen teilen 
und in wenig kochendem Salzwasser bissfest kochen. 
In einer Pfanne ohne Fett die Mandelblättchen goldgelb anrösten, 
dann die Butter zufügen und schmelzen lassen. 
Brokkoli abgießen, kurz in der Pfanne mitschwenken und 
gemeinsam mit der Polenta, dem Schweinefiltet und dem Jus servieren.



Grand-Marnier-Parfait
3 Orangen
4 EL Orangenlikör
150g Zartbitterkuvertüre
4 Eier
100g Zucker
100g geschlagene Sahne

Orangen halbieren, auspressen, die Hälften sauber auskratzen und Kühl stellen. 
Nun den Orangensaft sirupartig einkochen 
und anschließend den Organenlikör unterrühren.
Eigelb und Zucker mit der Orangensaftmischung über Wasserdampf aufschlagen. 
Schüssel in kaltes Wasser stellen und bis zum erkalten weiterrühren. 
Nun die geschmolzene Schokolade und die steif geschlagene Sahne unterheben. Parfaitmasse in die Orangen füllen und 5-6 Stunden in das Gefrierfach stellen.


Alles Liebe ...


Heute ist schon der dritte Advent. 
Sagt mal vergeht bei euch die vorweihnachtliche Zeit auch so rasend schnell?


Gartenweihnacht

"Bleib einmal stehn und haste nicht
und schau das kleine stille Licht.
Hab einmal Zeit für dich allein
zum reinen Unbekümmertsein.
Lass deine Sinne einmal ruh´n
und hab den Mut zum gar nichts tun.
Lass diese wilde Welt sich dreh´n
und hab das Herz, sie nicht zu seh´n.
Sei wieder Mensch und wieder Kind
und spür´, wie Kinder glücklich sind.
Dann bist von aller Hast getrennt,
du auf dem Weg hin zu Advent.“









Das einzige was jetzt noch zu einer 
stimmungsvollen Gartenweihnacht fehlt,
ist ein bisschen Schnee, oder?


Einen schönen zweiten Advent ...