Wo Vergangenheit Zukunft hat ...



... eintauchen in eine andere Welt.
... mit der Natur im Einklang sein.
... entschleunigte Stunden erleben.
... sehen was Menschenhände schaffen können.
... Geschichte zum Leben erwachen lassen.

 

Wer ein besonderes Ausflugsziel sucht, wird im Campus Galli 
bei Messkirch in Baden Württemberg, bestimmt fündig. 
Denn dort in einem großen Waldgebiet hat die Vergangenheit Zukunft 
und im Sinne von experimenteller Archäologie wird jeden Tag 
wie im Mittelalter daran gearbeitet, 
dass der vor 1200 Jahren gezeichnete Klosterplan von St. Gallen 
in Zukunft einmal Wirklichkeit wird. 


Es werden Körbe aus Weide geflochten und Felder bestellt. 
Holzbalken von Hand mit der Axt behauen, Hüttenwände mit Lehm verputzt, 
der Kräuter-/Apothekengarten gepflegt, Tongefäße für den täglichen Bedarf hergestellt, Holznägel geschnitzt und abertausende Dachschindeln für die Hütten hergestellt.
Steine werden mit dem Meisel bearbeitet und dann mit Ochsenkarren transportiert.
Alles was an Arbeits- oder Werkmaterialien benötigt wird, 
muss erst zeitaufwändig von Hand hergestellt werden.
Die Arbeit geht deshalb langsam, aber stetig voran ...
Leute mit dem "Hauruck-Gen" sind hier eindeutig deplatziert,
wer sich aber für die Kunst des Arbeitens,
des schrittweisen Vorankommens und angeregte Gespräche interessiert,
wird hier, mitten in der Natur, auf jedenfall fündig.


 




Ein toller und erlebenisreicher Tag liegt hinter uns ... 
ein Projekt das hoffentlich Zukunft hat vor uns.

Wir kommen bestimmt wieder! 
Vielleicht nicht morgen, vielleicht nicht nächstes Jahr,
aber in Zukunft!

Alles Liebe ... 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Und los geht´s ... ;o)