Nackte Tatsachen

Zieh dich aus Baby!
 Nein, nicht das was ihr jetzt vielleicht denkt. ;o)


 Ein Trend, der auch wieder mal über den großen Teig geschwappt ist, 
heißt "naked cake." Und somit sind die neuen Kuchen nackt. So nackt, 
dass man ganz unperfekt die einzelnen Teigschichten und Füllungen sieht. 
Anstatt aufwändiger Dekorationen und Fondantüberzügen 
werden sie mit frischen Früchten oder Blüten in Szene gesetzt 
und haben dadurch einen ganz natürlichen und rustikalen Charme.
Der Optik und vor allem dem Geschmack tut dies kein Abbruch.
Im Gegenteil, "so ganz nackt" ohne Schnickschnack und Gedöns
geht es wirklich nur um eines, um das was wirklich drin ist.
Unverfälscht und echt.

 

Für den Schokoladekuchen die Butter schmelzen und die Eier trennen. 
Dann das Eiweiß mit Zucker und Vanillezucker aufschlagen 
und anschließend langsam die Eigelbe dazugeben und weiterschlagen. 
Nun das Mehl und den Kakao vermengen und von Hand unter die Masse heben. 
Am Schluss noch vorsichtig die flüssige Butter unterziehen. 
Die Teigmasse in einen Tortenring (ca. 25cm) füllen 
und bei 175°C Ober- und Unterhitze ca. 45min backen. 

Während der Schokokuchen im Backofen ist, widmen wir uns dem Himbeermark 
und der Cremefüllung. Dafür die tiefgekühlten Himbeeren mit den 100g Zucker 
bei niedriger Hitze köcheln lassen. Anschließend pürieren und durch ein Sieb streichen. Für die Creme den/das Qimiq glattrühren und mit dem Mascarpone vermischen. Anschließend den Staubzucker und die geschlagene Sahne unterheben 
und wenn gewünscht mit etwas Amaretto verfeinern.


Wenn die Schokoladentorte ausgekühlt ist, wird sie zweimal durchgeschnitten. 
Jeder Boden wird mit Himbeermark und der Cremefüllung bestrichen und gestapelt.
Ganz oben werden dann locker die frischen Beeren verteilt.
Anschließend kühl stellen und dann nur noch genießen. 
*mmmmmhhhhhh* 

 Es kann gut sein, dass vom Himbeermark oder der Cremefüllung 
ein bisschen was übrig bleibt, meist jedoch nicht lange.
Man kann daraus z.B. auch gut mit Biskotten ein kleines Schichtdessert 
im Glas machen als kleine Nachspeise. Aber sagen wir so,
bei uns kommen die Reste meist gar nicht bis in den Kühlschrank,
sondern werden gleich direkt aus der Schüssel 
mit den restlichen frischen Beeren verzehrt.

 Dann würde ich mal sagen, 
wir ziehen blank, oder?!? ;o)


Alles Liebe ... 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Und los geht´s ... ;o)